StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Do Nov 08, 2007 5:30 pm

Prolog: Das gleiche Schicksal

9 Seelen, die Außerwählt wurden um das gleiche Schicksal zu Teilen. 9 Kinder deren Kindheit die schlimmste sein wird. Sie sind jetzt Erwachsen doch ihre Wunden sind nicht verheilt und sind hinter einer Fassade Versteckt. Doch warum müssen diese Kinder das gleiche Schicksal teilen. Die Antwort:

9 Dämonen die in ihren neugeborenen Körpern Versiegelt wurden. Diese Kinder waren von ihrer Geburt an bestimmt diese Last zu tragen. Sie wurden gesegnet durch ihre Kraft ,aber gleichzeitig verflucht durch die Verachtung der Menschen. Warum müssen diese Kinder die 9 Dämonen in sich tragen ?.... Die Antwort:

Sie müssen sie beschützen, vor denen die ihre Kraft zum bösen anwenden wollen. Sie werden es irgendwann erfahren, und wenn sie es schaffen werden sich ihre Träume erfüllen. Das ist nicht Reichtum, wie Gold oder Silber. NEIN. Sie wollen Respekt, eine Familie und Freunde, um diese schmerzen einfach zu vergessen.

Das Schicksal dieser 9 Kinder bahnt sich langsam zu einem Weg: Die ersten Begegnungen beginnen.

[/size]


Also das ist der Prolog meiner FF, da ich mich in dieser verbessern möchte.
Ich hoffe ihr könnt mir Tipps gegeben:twink:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Do Nov 08, 2007 7:27 pm

also ich finde das das eine sehr gute idee ist mit den 9 dämonen und das diese kinder diese "beschützen" sollen.ich weiss nciht wie du die FF weiterführen willst aber was wohlmöglich cool sein könnte wäre wenn diese kinder diese kräfte einsetzen könnten um das böse zu bekämpfen....

iwie erinnert mich die story leicht an digimon o.O

was vllt auch schön wäre,wenn diese kinder in 9 ganz verschiedene weitentfernte orte auf der welt leben würden,die sich aber förmlich voneinander unterscheiden.


noch eine frage,wie kommst du auf 9 ? xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Do Nov 08, 2007 7:46 pm

Wie auf 9, meinst du das es 9 Dämonen gibt oder 9 Jinchurikis?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 12:37 am

ich meine warum ausgerechnet 9?....gibts da ein besonderen grund?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 12:55 am

ach so, hm... nein eigentlich nicht ich habe neun genommen weil es auch nur neun Dämonen in Naruto gibt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:01 am

aso verstehe^^

dachte es hätte eine ganz bestimmte bedeutung :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:13 am

ach ja ich wollte noch etwas sagen, der Prolog also das aufeinander treffen mit allen Neun Dämonen wird so ziemlich am ende kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:15 am

warum denn ausgerechnet am ende?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:16 am

ja weil eine Gewisse Erbin auftauchen muss. Eigentlich siecht du ja sie schon wie sie heißt und so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:21 am

ah,kay....sag mal..wann fängst du denn mit deiner richtigen story an?^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:22 am

ich glaub Morgen kommt was.
muss jetzt aber raus bye
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 1:25 am

okay,viel erfolg dann :P


ja kay byby^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Nov 09, 2007 11:13 pm


Kapitel 1: Die erste Begegnung


Jiraiya seufzte. Jetzt müsste er im Alleingang gegen Orochimaru einen der gefährlichen Sa-nin der jetzt ihm als Feind gegenüberstand kämpfen, sie wollten doch nur Tsunade auch eine Sa-nin wie er finden und überreden Hokage von Konoha zu werden. Leider hatte die diese Schlange andere Pläne mit ihr vor. Er bemerkte das Gamabunta langsam die Puste ausging, er konnte sich nicht auf den Kampf konzentrieren. "Etwas unnatürliches bahnt sich an" sagte die Kröte. "Zu unserem Gunsten oder zum Nachteil" fragte Jiraiya. Auch er spüre ein Chakra und konnte es nicht identifizieren, dann warf er ein Blick auf Tsunade. Sie war zu sehr beschäftigt Naruto zu heilen ,der nach dem Kampf mit Kabuto in Lebensgefahr steckte. Er bis sich auf die Lippe, es war aussichtslos. Jetzt musste ein Wunder geschehen.



Währendessen beobachtete ein mit einem weißen Umhang der ihr Gesicht verdeckte dem ganzen Schauspiel interessiert zu. Mit weniger Interesse ein Wolf der neben ihr auf dem Ast saß. Er wollte nur das das Mädchen endlich einigreifte und er es wieder sah. Es faszinierte den Wolf immer wieder das dieses Mädchen mit den unnatürlichsten Wesen Freundschaft schloss, sei es auch nur ein Dämon in ihr und den würde sie jetzt freilassen. "Bist du bereit" fragte das Mädchen monoton. Der Wolf wusste das sie nicht ihn fragte sondern den Dämon. Weißes Chakra sammelte sich um sie herum und sickerte wie Wasser auf den Boden. Dort sammelte es sich und nahm langsam eine Form an. Es ähnelte einem Fuchs aber auch einem Wolf. Man sagt das dieser Dämon die Gestalt annimmt die er als letztes vernichtet hat und das war sein Wolfsrudel. "Du weißt das ich deinen Körper nicht rauslasen kann" sagte das Mädchen. "Ich weiß" erwiderte die Chakragestalt und wurde rasch größer. Das Mädchen wollte Tsunade und Jiraiya nicht Helfen, Sie wollte Rache und Orochimaru tot sehen. Sie formte Fingerzeichen die dem Jutsu des Vertrauten Geistes ähnelten, aber das Jutsu sollte nur ein Gewissen teil vom Chakra des Siebenschwänzigen rausholen. " Jutsu des Gefangenen Geistes" (ich weiß ein Blöder Name besseres ist mir nicht eingefallen). Das Chakra kam schneller raus und bewegte sich und mit rasender Geschwindigkeit auf die zwei Riesen zu.

"Gamabunta springe" rief Jiraiya aus den er sah das Chakra und der Froschkönig sprang nach oben. Das Chakra ging weiter und griff denn zweiten Riesen an. Die Schlange von Orochimaru war, aber selber sehr geschwächt und konnte nicht rechtzeitig reagieren. " Was ist das für ein Jutsu" schrie Orochimaru Jiraiya an . "Ich muss zugeben ich weiß nicht was das für ein Jutsu ist Orochimaru und wenn ich es wüsste würde ich es die nicht sagen" war die gelassene Antwort. Das Chakra indessen hielt die Schlange fest im griff. Gamabunta landete wider am Boden und bemerkte das eine weiße Gestalt an ihm vorbeihuschte. Tsunade hatte es auch gesehen. Sie schaute noch mal zu Naruto. Wenn sie sich in den Kampf hineinstürzte würde Naruto sterben, aber wenn sie hier blieb dann würde Jiraiya das nicht durchhalten. Doch sie sah das sie nicht eingreifen musste. Die Schlange Manda konnte sich nicht bewegen, es strampelte doch hielt ihn das Chakra je mehr es sich versuchte zu befreien fester.

"Orochimaru dich hätte ich nach Jahren für stärker gehalten, doch scheinst du mir mehr eingerostet zu sein. " Wer bist du komm raus " war die wütende Antwort. Als er die Antwort zu ende Gesprochen hatte tauchte genau vor ihm die besagte Gestalt auf. "Wie schnell du Personen vergisst dessen Kindheit du auf dem Gewissen hast" "Ja denkst du denn ich kann jeden im Gedächtnis behalten von dem ich was wichtiges genommen habe" spottete er. "Hahaha, sympathisch bist du wohl ungeschlagen aber an stärke Mangelst dir wohl ganz gehörig" "WAS, meinst du damit" "Ich mein damit das wenn ich gegen denn Dritten Hokage meine Arme verloren hätte würde ich als erstes Nachdenken und nicht Tsunade aufsuchen, du kannst ja wohl die Schmerzen nicht mehr ertragen. "Sie wollte bezwecken das er austickte und einen Fehler machte, was wohl langsam auch klappte. "Woher hat ein kleiner Zwerg wie du so viele Informationen"war eine mit Zorn ausgesprochene Frage. "Sagen wir ich habe genauso wie du meine quellen". Kabuto schien verwirrt zu sein, woher wusste dieses Mädchen diese Sachen und hatte sie eine Verbindung zu Orochimaru. "Also Orochimaru, ich Helfe mal deinem Gehirn auf die Sprünge",nahm dabei den Umhang ab,"....... Denke genau Zwölf Jahre zurück, im Schattendorf in einem Clananwesen, denn du in der Nacht Angreifst, doch leider schlagen deine Pläne fehl da du nicht wusstest das in einem der Kinder ein Dämon ist und durchdenn Zorn auf dich denn ganzen Clan vernichtet, na Blinkst?" Man Merkte das Orochimaru seine Muskeln anspannte, doch dann brach er in schallenden Gelächter aus. "Hahahaha, denkst du, du kannst mich nach Zwölf Jahren besiegen." "Denkst du ich bin in dieser Zeit zu hause einfach Rumgesessen", rief sie mit Wut aus,"NEIN, ich habe Trainiert, jeden Tag musste ich wegen dir um mein Leben Kämpfen, Aber jetzt ist die Zeit der Abrechnung da." Sie war so in Zorn das sie überhaupt nicht nachdachte das er um einiges Stärker war als sie.

Jiraija staunte, das Mädchen zückte vor nichts zurück. Vor ihr stand einer der gefährlichsten Nuke-nin der Welt, doch sie sprach als stünde vor ihr ein Akademie-Schüler.
Sein Blick wanderte immer wieder auf das Mädchen, ihre weißen Haare blitzen in der Sonne Silbrig, sie trug ein Ärmelloses Hemd und man konnte Muskeln sehen die ihre Arme zierten. Muss wohl hart Trainiert haben. Doch am meisten Faszinierten ihn ihre Augen, die blaue Farbe um die die Pupille wurde eingeschlossen durch die blutrote Farbe. So einen Kontrast hatte er bis jetzt noch nie gesehen. Was ist aber dieses Chakra, er hatte bis jetzt nur beim Neunschwänzigen so ein Chakra gesehen, könnte es etwa auch ein Dämon sein, wahrscheinlich wärs, Menschlich ist es jedenfalls nicht; dachte der San-nin. Sein Blick wanderte zu Tsunade, sie war in der Hocke und beobachtete alles ganz genau, die Heilung von Naruto musste wohl zu ende sein, mit Kyubis Heilkraft war es ja auch kein Wunder. Er widmete wieder seine ganze Aufmerksamkeit dem Kampf.


"Orochimaru du willst doch alle Jutsus auf der Welt beherrschen, hier siechst du eine die du noch nie gesehen hast" und streckte ihre Handfläche aus. Sie brauchte volle Konzentration auf ihr Chakra. Sie sammelte es und schon tauchte eine kleine weiße Kugel die Rasch größer wurde bis es auf die Handfläche passte. Es strahlte so Hell das man ein Blinzeln musste. "Und dieses Jutsu wird dein letzter sein." waren die letzten Worte als sie die Attacke startete. Orochimaru wollte ausweichen, als plötzlich ebenfalls ihn weißes Chakra festhielt. "Lass mich los" schrie er . Doch sie wahr schon zu nah. Die weiße Kugel schlug in einem Körper mit voller Wucht ein. Leider war es der Falsche Körper, Kabuto hatte sich vor seinen Meister geworfen. "Deine Handlanger sind dir also schon so Treu, wie bescheuert müssen sie eigentlich sein das sie nicht merken das du sie benutzt." und bohrte die Attacke weiter rein. Er konnte die Wucht nicht mehr aufhalten und flog von der Schlange auf den Boden. "so Stark bist du also geworden nur um mich zu besiegen hahaha wird aber leider immernoch nicht genügen, und denke jetzt nicht das du Kabuto geschlagen hast er war nur durch einen anderen Kampf etwas geschwächt". Die fiese Schlange hat Recht; dachte sie und sah wie sich Kabuto wieder aufrichtete. Er sprang wieder auf die Schlange "Meister wir sind in der unterzahlt, ich weiß es wir euch nicht gefallenaber-" "Ich weiß kabuto wir gehen gleich und du wir werden uns bald wider sehen keine Angst hahahah" und mit einer Rauchwolke verschwanden die beiden. Das Mädchen hörte eine stimme im Kopf ~ was soll ich mit der vorhandenen Schlange machen~ "Beseitigen" rief sie etwas leise aus und sprang von der Schlange runter. Automatisch verdrängte sich das Chakra und die Schlange verpuffte unter diesen Druck.


"Gamabunta, du kannst auch gehen" "Gut Jiraija, aber passe auf dieses Mädchen ist mir irgendwie nicht geheuer" und verpuffte ebenfalls. Jiraija lief zu Tsunade und wollte erfahren wie es dem Blondschopf ging, Sie versicherte ihm das er Ruhe brauchte. "Ich frage mich aber, wer dieses Mädchen ist" fragte sie schließlich "Ich habe keine Ahnung wer sie ist, aber man sieht das sie ein Dämon in sich trägt. Du hast es auch bemerkt, oder" Tsunade nickte.

"Todomeda, wo bist du" rief das Mädchen aus. "Komme schon, ich koommeee". Ein Wolf trabte mit besorgtem Ausdruck an, "wie gehts dir, hat die Schlange dich verletzt" "Nein, aber wir sollten jetzt aufbrechen". Gerade als sie sich abwenden wollte Hörte sie ein lautes Halt und sie stoppte. Aus dem Augenwinkel sah sie zu Tsunade hin "Was wollt ihr" "Deinen Namen erfahren denn jeder will bestimmt wissen wer ihm im Kampf geholfen hat" war die etwas spitze Antwort von Tsunade. " Tsunade-sama ich werde bald in euer Dorf kommen, bitte geduldet euch bis dahin und vergesst mich nicht" war die nicht besonders aufklärende Antwort auf ihre. Dann wendete sie sich vollkommen ab und lies ein Paar verwirrt dreinblickende Leute hinter sich und verschwand dann Spurlos.








--------------------------------------------------

so das nächste kapi, hoffe ihr könnt mir verbesserungsvorschläge geben.

PS. Das nächste kappi spielt zwei Jahre später.


$("ff_text_1").hide();
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Nov 10, 2007 4:38 pm

gute story ,noch ein paar rechtschreibfehler dirn aber sonst gut,mach weiter so,scheint ziemlich interessant zu werden.


2 jahre später.....hmm...ja....ich weiss nciht so recht wie ich dir helfen kann ...am besten ist wenn im nächsten kapitel es eher gelassener zugeht,sprich keine kämpfe,das macht dann dafür kapitel 3 spannender^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Nov 10, 2007 7:51 pm

gut werde mal schauen, wie ich das mache (^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   So Nov 11, 2007 7:32 pm

jep mach das^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Mo Dez 03, 2007 4:13 pm

So bin wieder da hatte leider Internetverbot und konnte soooo lange nicht rein bin aber gleich mit dem nächsten kapi da. also viel Spaß

Kapitel 2



"Nein, nein, nein!", sagte ein Junge mit blauem Schal. Tsunade blickte auf. "Ich möchte einen richtigen Auftrag, keine Babysachen!" "Konohamaru, du bist erst vor wenigen Tagen Ge-nin geworden, erst fängst du mit D-Rang Missionen an und Arbeitest dich langsam hoch.", erwiderte deren Sensei. "Nein Sensei Ebisu, wie soll ich der ~siebter Hokage~ werden, wenn ich solchen Kinderkram als Mission bekomme?" Tsunade lachte auf. "Du hast da wohl einen vergessen, du willst doch der sechste Hokage werden." "Nein!", sagte Konohamaru, "Ich werde der siebte Hokage, der Sechste wird doch Naruto." Schlagartig wurden alle Blicke traurig und jeder hängte seinen Erinnerungen nach. Ja, der Blondschopf war seit zwei Jahren mit Jiraya unterwegs auf Trainingsreisen. ~Ja ja, unser kleiner Wirbelwind fehlt schon einigen hier im Dorf~ dachte Tsunade." Ok, ihr seid entlassen, heute bekommt ihr keine Missionen mehr." "Aber-" "Kein Aber. Warte bis ich eine angemessene Mission für euch gefunden habe.", sagte der fünfte Hokage amüsiert. "Das ist gemein!", sagte Konohamaru und stapfte davon.


"Ach Konohamaru, unsere erste Mission war es auch die Katze Kora einzufangen.", sagte eine Rosahaarige Konoichi. "Aber danach habt ihr doch eine super Mission bekommen." "Woher weißt du etwas über unsere Missionen?" "Boss hatte es mir gesagt." "Ach du hast mich an was erinnert, wie wäre es zum Haupttor zu gehen und zu fragen, ob er gekommen ist". Des Jungen Gesicht erhellte sich schlagartig: "Natürlich, komm ich mit." Und schon gingen sie los.


Währenddessen am Stadttor:

"Endlich sind wir da!", sagte ein Blondhaariger Junge. "Ja zwei Jahre sind schon ne lange Zeit.", entgegnete ein Weißhaariger. Mit jedem Schritt kamen sie dem Tor näher und näher, mit jedem Schritt wurde der Junge glücklicher, aber auch aufgeregter. Was mag sich wohl verändert haben? "Ero-sennin, was denkst du werden sie überrascht sein?" "Wer weiß, aber sie werden sich bestimmt freuen." Plötzlich merkte der Blondschopf, das er genau vor dem Haupttor stand, ging jedoch trotzdem weiter.


"Ist das nicht...", sagte der dortige Ninja. "Was? Das kann er doch nicht sein, oder doch?", antwortete der andere. "Doch er ist es, neben ihm steht Jiraya." ........... "Na... Naruto bist du es?" Jetzt wandte sich der Blonde um, "Ja, ich bin endlich zurück in Konoha.", und grinste." Hey Naruto! Bewege dich endlich, wir müssen uns noch bei Tsunade melden!" Jiraiya wurde langsam ungeduldig. "Ja ja, ich komme ja schon.", war die etwas genervte Antwort.


"Sakura-chan, glaubt du, er ist diesmal gekommen?" "Warum fragst du Konohamaru, glaubst du das nicht?". Der Junge zögerte, und schaute auf sie. "Ach nichts, es war nur so ein blöder Gedanke". ~Ja es ist nur so ein blöder Gedanke~. "Wir sind da.", hörte er und brach seine weiteren Gedanken ab und blickte auf. Sie waren schon am Stadttor angekommen." Aaah!" hörten sie schon vom weiten. Sakura sah einen Ninja der zu ihr winkte. "Sakura er ist da, Naruto ist zurück!" "Waasss!?" kam es von zwei Mündern gleichzeitig. "Wie ..... wie lange ist das schon her?" Der gefragte überlegte kurz und antwortete: "Etwa ne halbe Stunde muss es schon her sein ..." "Wo ist er entlang gelaufen", brach Sakura sein Wort ab. "Dort entlang!", und zeigte in die Richtung, in die Naruto mit Jiraiya verschwunden ist. Schon rannten Sakura und Konohamaru den Weg entlang.


Eine weiße Gestalt huschte den Weg entlang, gefolgt von einem Wolf. "Komm schneller Todomeda, sonst ist das unser Ende!", sprach eine weibliche Stimme, die es kühl und ohne Angst aussprach. "Schon gut, schon gut, immerhin sind die nicht hinter mir her, sondern hinter dir.", sagte der Wolf spöttisch. "Aber wenn du willst das ich schneller laufe, dann könnte ich mich ja-" Ein scharfes NEIN hielt ihn auf diesen Satz zu ende zu sprechen. "Jetzt komm schon, schauen wir mal ob Tsunade-sama uns vergessen hat.", und legte an Tempo zu.


Naruto sprang auf einen Mast und streckte sich mal richtig aus. "Endlich Ero-sennin, endlich sind wir wieder da." Sein Blick wanderte auf die Gesichter der Hokage, und plötzlich merkte er das ein Gesicht dazu gekommen war. "Ero-sennin, schauen sie mal, das Gesicht von Tsunade-obachan ist auch da." Der Sanin sah in die Richtung, die der Blondschopf deutete. "Hast Recht Naruto, sie ist auch dabei, vielleicht wird deines auch irgendwann dabei sein." Naruto wollte etwas dazu sagen, wurde aber je abgebrochen. "Naruto, bist du es?" Der Gefragte schaute sich um und erblickte augenblicklich ihre Teamkameradin. "Oh, Sakura-chan!", und sprang herunter. "Ja ich bin es." "Ich habe dich gar nicht wieder erkannt", sagte Sakura und schaute den neben ihr stehenden Naruto von oben bis unten an. "Du bist ja richtig gewachsen." Ja er war wirklich ein Kopf größer als sie selbst. ~Sakura-chan ist ja zu einer richtigen Frau geworden, ob sie auch Stark ist, nachdem sie Tsunade-obachan trainiert hat?~, dachte Naruto. "Boss!", hörte er von hinten ihm bekannte Stimme." Konohamaru, du bist es." "Ja und du... du bist endlich da!", und rannte, nachdem er diese Worte ausgesprochen hatte, auf ihn zu."Konohamaru ich ... bekomme keine Luft." Der Junge lockerte seine Umarmung. Naruto sah ihn an. "Du bist aber Stark geworden." " Ja, und irgendwann werde ich dich besiegen, wie du es mir gesagt hast." Er lächelte stolz Naruto entgegen.


"Konohamaru. kommst du? Unser Sensei will trainieren.", hörten die vier eine Stimme rufen. "Gut ich komme, Moegi." Konohamaru ging langsam los, drehte sich aber noch einmal um. "Also Boss wir sehen uns dann!"
"Ja Konohamaru.", sagte Naruto und winkte bis er außer Sichtweite war."Hm,hm, Naruto wir sollten gehen, wenn du nicht von Tsunade erschlagen werden willst, weil wir so Rumtrödeln" " Ero-sennin, ich komm ja schon... ,ach Sakura-chan willst du nicht mitkommen?" "Natürlich wenn es Jiraiya-sama erlaubt." "Ja ja, von mir aus." ~ Bestimmt hat sie ein paar Charakterzüge von Tsunade angenommen und die will ich lieber nicht spüren~, war eine seiner Hintergedanken von Jiraiya. "Gehen wir also, ich will Tsunade-obachan besuchen.", und schon stapfte der Blondschopf los. Sakura hatte ein paar Gedanken als er ihn so vor ihr sah. ~Er hat sich wirklich verändert, zumindest hat er seine frühere Kindlichkeit ein wenig abgelegt~


Es klopfte an der Tür. "Herein!" Langsam ging die Türklinke nach unten und die Tür wurde geöffnet. Tsunade erblickte ein blonden Strubbelkopf. Sie weitete die Augen und stand abrupt auf. "Naruto, du bist endlich zurück!" Man konnte die Freude spüren, als die besagte Person den Raum betrat. "Ja, ich und Ero-sennin sind wieder in Konoha."
"Das sehe ich, wie lange seit ihr schon im Dorf?" Jiraya antwortete: "Etwa ne Stunde sollte das schon her sein." " Gut, dann kann Naruto ja bald mit Sakura und deinem neuen Sensei auf Missionen gehen." "Mit welchem neuen Sensei?" Tsunade fing an zu lächeln. "Er wartet vor dem Fenster.". und zeigte auf das besagten Fenster. Etwas verwundert ging Naruto zum Fenster und öffnete es. Als er raus blickte, entdeckte er ein sehr bekanntes Gesicht, das hinter einer Maske versteckt war. "Kakashi-sensei" kam es aus seinem Mund. Der Jo-nin blickte von seinem Buch auf. "Ah Naruto, du bist zurück?" "Ja Sensei!" Naruto blickte ihn fröhlich an. Ihm fiel etwas ein. "Ach ja, Sensei, ich habe eine Überraschung für sie." Er sprang raus und kniete sich ebenfalls vor dem Jo-nin und fing an in seiner Tasche zu kramen. Nach einiger Zeit fand er es auch. Als Naruto zum Fenster blickte entdeckte er Sakura die sich zu ihnen Gesellt hatte. Sie sah Naruto abwartend an. Er zog ein grünes Buch raus und gab es Sensei Kakashi. Als er es erblickte zitterten seine Hände "Ist das die neue Ausgabe vom... vom.... Icha Icha Pa... Paradies, das erst in drei Jahren erscheint?" "Ja, ich habe es von Ero-sennin genommen und habe es gelesen. Ich frag mich was sie an diesem Buch so toll finden."


Jiraya hatte alles mit angehört und verschränkte die Arme vor der Brust. "Ihr wisst gar nicht, was das für ein tolles Buch ist." Tsunade sah ihn nur amüsiert an.

"Naruto komm geh rein, Tsunade wird uns wohl noch etwas sagen." " Huch, ich dachte sie vertiefen sich gleich in ihr neues Buch." "Nein nicht jetzt.", sagte Kakashi und klappte sein schon jetzt für ihn lieb gewonnenes Buch zu. Beide stiegen wieder in den Raum ein. "Also Naruto, Sakura!", sagte Tsunade" Kakashi wird wieder euer Sensei, wenn er will, natürlich." Alle sahen zu Kakashi, der nickte nur zustimmend." Aber,... " ertönte es danach vom Silberhaarigen "... werde ich einen kleinen Test machen, dann werden wir sehen." "Gut Sensei, wir sind bereit." Naruto sah ihn fest entschlossen an." Gut, Morgen um 7.00 Uhr am Gedenkstein, weil du sicherlich Müde bist Naruto." "Bin ich gar nicht." "Trotzdem, also bis Morgen.", und schon verschwand er in einer weißen Rauchwolke. Tsunade meldete sich wieder zu Wort: "Also Naruto, Sakura ihr könnt gehen." Die besagten Personen gingen, bis nur noch Jiraya übrig blieb.



"Sind wir endlich da?", sagte ein ungeduldiger Wolf. "Ja, wir sind da, siehst du das Tor nicht?" "Doch, doch." "Warum fragst du dann?", sagte die Person in weiß. "Ja, werden sie uns überhaupt hineinlassen?" "Mich schon, aber bei dir weiß ich nicht.", und sprang auf einen Ast. "Und du wirst das zulassen?" "Keine Angst Todomeda, ich habe eine Schriftrolle die uns erlaubt, dass wir beide in das Dorf dürfen". Sie sagte kein Wort mehr und machte eine Bewegung nach vorn. Der Vierbeiner erblickte mit seinen honigfarbenen Augen das gigantische Tor von Konoha. "Spring!" Er löste sich von seinem Staunen und sprang soweit wie er nur konnte.

Sie landeten nur ein paar Schritte vor dem Tor, doch seine Partnerin ging weiter. Die etwas überraschten Ninjas lösten sich aus ihrer Starre. "Halt! Wer bist du... " Er entdeckte den Wolf. "...ihr? Habt ihr eine Erlaubnis?" "Ja." antwortete sie und schnippte mit dem Finger. Auf dem Tisch erschien eine Schriftrolle. Der zweite Ninja ging auf den Tisch zu und öffnete diese. Man konnte sehen das er etwas überrascht wirkte, als sich der Andere zu ihm gesellte, flüsterten sie etwas. "Gut du kannst durch, aber der Wolf..." "Er gehört zu mir." Sekunden vergingen. "Gut, gut er darf auch rein." Also gingen beide an ihnen vorbei, der Wolf aber blieb stehen. Spöttisch sagte er. "Mich könnt ihr auch mal fragen, ob ich ihr Partner bin.", ging dann weiter und lies noch verwunderte Ninjas zurück, als sie vorher schon waren. Einer der beiden sagte: "Jetzt würde es mich wirklich nicht wundern, wenn Nuke-nin auftauchen, um hier Urlaub zu machen." Der andere nickte nur zustimmend.

Nach einiger Zeit des Nachdenkens wollte Tsunade mit Jiraya ein Gespräch anfangen, wurde aber je unterbrochen, als es klopfte. "Herein." Etwas genervt war sie schon, doch das blieb aus als eine Person in weiß vor ihr stand. Irgendetwas kam ihr bekannt vor. "Kennen wir uns etwa?" "Ihr habt mich also doch vergessen Hokage-sama?", sagte sie und nahm ihre Kapuze ab. Zum Vorschein kamen ebenfalls weiße Harre. Sie blickte zu Jiraya. "Und sie Jiraya-sama? Haben sie mich etwa vergessen?" Jiraya sah in ihre Augen. ~Diese Augen kommen mir sehr bekannt vor.~


Jiraya und Tsunade weiteten ihre Augen. "Bist du etwa?", kam es von ihnen gleichzeitig.


------------------------------------------------------
So das ist das ende vom Kappi

$("ff_text_1").hide();
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Mi Dez 05, 2007 5:54 pm

o.O dein 2 kapi ist dir echt gut gelungen,gefällt mir ganz gut^^

freu mich schon aufs nächste XD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Mi Dez 05, 2007 7:04 pm

ach danke das es dir so gut gefällt. freue mich auch (^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Fr Dez 07, 2007 5:07 pm

Kapitel 3: Vertrauen das nach nach langer Zeit noch zu spüren ist

"Bist du etwa?", kam es von ihnen gleichzeitig.
Sie sahen sich beide in die Augen und tauschten viel sagende Blicke. " Hi hi, das man jemanden so schnell vergessen kann.", sagte eine Stimme mit Gewissen Unterton. Die Blicke der Sa-nin wanderten in eine Ecke im Zimmer von dem die Stimme wohl kam. Da es draußen schon dämmrig war, waren im Zimmer alles etwas Dunkler, das man sie nicht scharf erkennen konnte. Man konnte dort nichts finden. Doch dann sahen sie in honigfarbene Augen die sie kühl anstarrten. Wie aus dem nichts war der Wolf aufgetaucht und stand nun im Raum. "Ja ja, wir hatten euch gesagt, das wir nach einer gewissen Zeit in das Dorf kommen werden." Er sah zu dem Mädchen und bekam einen Schauer um seinen Körper, dass sich sein Fell aufrichtete. Sie sah ihn mit einem Ausdruck in den Augen an, dass es hieß, er soll jetzt schweigen. Das tat er auch.


Tsunade hatte sich wieder gefangen uns sagte: "Gut, jetzt mal ein paar Fragen zu euch, die ich klären möchte bevor wir mit irgendwelchen Sachen fortfahren." Sie sah zu Jiraya hinüber und sah des er zustimmte. "Erstens: Wer seid ihr? Damit meine ich auch den vorlauten Wolf. Zweitens: Was willst du in Konoha? Drittens: Warum hast du uns im Kampf gegen Orochimaru geholfen? Viertens: Was hast du jetzt vor?" Sie sah das Mädchen eindringlich an und wartete auf Antworten. "Erstens heiße ich Yaku und der Wolf heißt Todomeda. Zweitens möchte ich eine Shinobi von Konoha werden. Drittens habe ich euch nicht im Kampf geholfen, ich wollte nur einen Nuke-nin beseitigen, dass mir leider nicht gelungen ist. Viertens möchte ich in Konoha etwas herausfinden." "WAS?", fragte auch Jiraya prompt. Ihm war dieses Mädchen nicht geheuer. Vielleicht war das wieder ein Trick von dieser fiesen Schlange. Er sah weiter in ihre Augen ~diese Farben in ihren Augen~. Als erstes sah er keine Gefühlsregung, dann aber sah man blanken Zorn.


Yaku versuchte ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten. Als es ihr gelang, sagte sie scharf: "Das geht sie gar nichts an." Jiraya sah sie etwas Überrascht an, das man wegen so einer kleinen Frage so wütend wird, hatte er noch nie erlebt. Außer bei einem so genannten Chaosninja. Nun wandte sich Yaku vollkommen dem Hokagen zu. Tsunade nahm das Wort wieder auf. "Also gut Yaku, ich erlaube dir ein Shinobi von Konoha zu werden, ich brauche aber ein paar Daten über dich." Sie merkte das etwas mit diesem Mädchen nicht stimmte und das wollte sie herausfinden. "Jiraya, könntest du jetzt gehen, wir werden später mit dem Gespräch fortfahren." Jiraya wollte noch etwas entgegensetzen, aber als er ihr noch-ein-Wort-und-du-bist-ein-Kopf-kürzer-Blick sah, verstand er die Welt nicht mehr und ging einfach.


Naruto saß auf dem Dach seine Wohnung, es war zu staubig, als das man bevor es nach ein paar Stunden lüften dort schlafen oder sonst was machen könnte. Er sah zum Sternenhimmel empor. In seinen azurblauen Augen reflektierten sich die Sterne. Danach sah er auf seine Hand, wo er ein Bild fest hielt. Es war das erste Foto von Team 7 und das einzige. ~Sasuke keine Angst, ich werde dich aus den Fängen dieser fiesen Schlange befreien~. Seine Augen zeigten eine unnatürliche Entschlossenheit. ~Ich habe es Sakura-chan und mir selbst versprochen~, dachte er weiter. Ja vielleicht ist diesmal das Schicksal auf seiner Seite.


Sakura war auf dem Balkon ihres Zimmers und auch sie hielt gerade ein Bild in der Hand. Das gleiche Bild von Naruto. Auch sie hatte ähnliche, ja fast die gleichen, Gedanken wie Naruto. ~Ja Sasuke ich werde dich von dieser Bösen Macht befreien~. Sie sah auf das Foto und danach auf den sternenklaren Himmel. Ihre Augen strotzten nur von Entschlossenheit. ~Und diesmal bin ich nicht so schwach, das ich Naruto nicht helfen kann, ich habe es mir und Naruto versprochen.~

Naruto und Sakura sahen gleichzeitig in den Himmel und hatten den gleichen Gedanken. ~Sasuke wir werden dich retten~ und man konnte in ihren beiden Augen ein Vertrauen zu ihrem Teamkollegen finden, das nichts ersetzen könnte.


Tsunade war Überrascht, sehr sogar. Dieses Mädchen hatte ihr das erzählt was sie seid ihrer Geburt suchte und vielleicht war dieser Schlüssel in Konoha. Ihr Büro war leer. Die Kälte kratzte in den Wänden. Yaku war weg und der Wolf ebenfalls. Sie hatte diesen Blick in ihren Augen gesehen, es sagte über ihre ganze Vergangenheit welche Gefühle sie hatte. "SHIZUNEEE!", rief sie so laut sie konnte und vergaß vollkommen wie spät es überhaupt war. Trotzdem stürzte in den nächsten Sekunden ein verschlafene aber etwas erschrockene Shizune rein. "Hai, Hokage-sama". ~Tsunade hatte noch nie so einen ernsten Blick, was ist nur passiert und das so spät in der Nacht?~ "Weißt du ob der dritte Hokage einige Ordner über ein paar Ninjas, die außerhalb des Dorfes wohnten, geführt hat?" "Nicht das ich wüsste Hokage-sama." "Dann gehe in das Archiv und suche es, wenn du es dort nichts findest, suche im Geheimarchiv, los!" "Aber Hokage-sama, woher soll ich wissen, nach was ich richtig suchen soll?" Tsunade stockte, das stimmt, woher auch sie erinnerte sich an die Worte von Yaku. Dann blinkte es, wenn es Stimmte dann..... "Shizune du suchst alle Ordner indem es um Clans geht, die durch Dämonen vernichtet wurden." Man sah das geschockte Gesicht von Shizune ~Warum möchte Tsunade-sama das ich so was su-~ Sie wurde prompt bei ihren Gedanken unterbrochen." WAS STEHST DU NOCH HIER RUM; LOS WIR HABEN KEINE ZEIT." Schon rannte Shizune los.


Yaku sprang über die Dächer von Konoha. Trotzdem hatte sie die volle Konzentration, jederzeit konnten feindliche Ninjas auftauchen und sie angreifen, obwohl es hier eher unwahrscheinlich ist. Es ist so was wie ein Instinkt, die auch die Tiere haben. Sie hat es sich angeeignet und macht das eher unbewusst. Sie wurde langsamer und sprang schließlich auf einen Mast, von dem sie den Hokagefelsen in Ruhe beobachten konnte. Sie versank in Erinnerungen.

// FlashBack \\

Sie stand genau auf dem gleichen Mast und besah sich die Gesichter der Hokage. Ja, sie war schon einmal hier, gleich nach dem Krieg gegen Suna. Sie war aus dem gleichen Grund hier wie jetzt. Sie sprang vom Mast runter und ging auf die Beerdigung des dritten Hokage, niemand bemerkte sie, da sie auf dem Baum gut getarnt war. Sie wartete und als die letzten Leute nach Hause gingen sprang sie herunter und ging die Treppen hinauf. Als sie oben ankam, sah man vom weiten das Bild des Dritten, umringt von weißen Rosen. Langsam kam Yaku näher und stand nun genau vor dem Tisch. "Warum?", sagte sie, "Warum bist jetzt, wo ich gekommen bin, von uns gegangen. Bin ich verflucht, das wenn ich einen Hoffnungschimmer sehe, das es grob wieder ausgelöscht wird, oder ist es Schicksal, das ich immer auf der Falschen Seite stehe?" Plötzlich fiel eine der Rosen auf denn Boden. Ihre Augen ruhten auf dieser Rose. Sie beugte sich vor und hob sie auf. Langsam, als habe sie vor etwas Angst, legte sie die Rose wieder auf den Tisch. Plötzlich schossen ihr Bilder vor die Augen. Als diese endeten, hatte sie eine Antwort. Sie sollte sich auf die suche nach Tsunade machen und würde die Chance bekommen ihren Erzfeind zu töten.

// FlashBack ende \\

Ja sie war schon einmal in Konoha aus dem gleichen Grund. Vielleicht würde sie jetzt eine Chance bekommen es herauszufinden. Sie faste sich an den Hals. Dort hing eine Kette und an der Kette waren zwei Gegenstände befestigt. Sie tastete beides ab. Gerade als sie es herausholen wollte, vernahm sie etwas.


"Hey wer bist du?", fragte eine Stimme. Sie wandte sich um und sah einen Jungen mit blondem Haar und Azurblauen Augen an. Diese Augen schauten sie fragend an.
Naruto war in diesen Augen gefangen, denn noch nie hatte er solche Augen gesehen, die einen solchen Kontrast zeigten. Doch als er keine Antwort erhielt stellte er die Frage noch mal: "Hey, ich habe gefragt wer du bist!" Doch auch diesmal folgte keine Antwort. Beide sahen sich nur in die Augen.


Yaku hörte eine bekannte Stimme im Kopf: ``Yaku. ich spüre die Anwesenheit des Kyubi, er muss in diesem Jungen hier versiegelt worden sein.`` ~Denkst du wirklich er ist es?~ ``Ja, ich irre mich doch nicht bei dem Chakra meines V.......`` Die Antwort blieb aus. Auch das Mädchen wurde von ihren Gedanken herausgerissen, als sie die Stimme von Todomeda vernahm. "Hallo Erde an Yaku, kommst du jetzt mal mit?" Die Gefragte blickte in das Gesicht des Wolfs und danach wieder zum Blondschopf. Er war etwas verblüfft, nicht jeden Tag kam ein Wolf angelaufen, der sprechen konnte. "Ich heiße Yaku und und ich glaub das wir uns nicht nur noch einmal begegnen werden." Als sie es ausgesprochen hatte, sprang sie auch weiter, gefolgt vom Wolf der noch einen Blick auf Naruto hatte.

Naruto war jetzt verblüffter als vorher "Schon ein komisches Mädchen.", sagte er Achselzuckend und ging zurück in die Wohnung. Er wollte sich jetzt einfach hinlegen und eine Mütze voll Schlaf nehmen. Doch ihm gingen die Worte des Mädchens nicht aus dem Kopf. ~Ich heiße Yaku...und ich glaub...wir werden uns nicht ...nur einmal begegnen...werden.~ Was hat das zu bedeuten?


Währenddessen sprang das Mädchen weiter und wurde immer schneller. ~Also ist der Fuchsjunge wieder im Dorf, dass erklärt auch, warum die Akatsuki langsam wieder Aktiv werden.~ " Ähm, Yaku was denkst du?", fragte Todomeda vorsichtig. "An die Akatsuki,....... denkst du, sie werden bald anfangen wieder jagt auf uns zu machen?". Beide überlegten im Stillen, als endlich der Wolf die Stille durchbrach: "Ich glaub schon, immerhin wollen sie den Azzaku." "Du hast recht ..... vielleicht solltest du sie wieder ausspionieren!" "Du sprichst ja, als wäre es ein Kinderspiel, sie ausfindig zu machen, noch dazu lebend zurück zu kommen.", sagte er gekränkt. Als er zu ihr hinauf sah, entdeckte er ein kleines schmunzeln. ~Immerhin ein kleines Lächeln, tss~ Er dachte an die alten Zeit, ja da war sie viel offener und nicht so ernst. Er brach seine Gedanken ab, als Yaku etwas sagte. Er sah sie an. " Todomeda wenn du nicht geradeaus schaust, dann knallst du gegen den nächsten Mast." Der Wolf blieb schlagartig stehen und blickte nun nach vorn. Wenige Zentimeter treten ihn von dem nächsten Mast. "Puh, das war knapp. Ich sollte auch ein wenig auf meine neue Umgebung acht geben." Danach wanderte sein Blick zu den verschiedenen Häuser, eigentlich waren alle Dörfer gar nicht so verschieden. Am Tag strahlten alle mit Wärme und in der Nacht war alles wie ausgestorben.


Immer weiter wanderten seine Augen und sein Blick heftete an den Hokagegesichtern. Alle waren Helden und jeder kannte sie. Er hatte auch einen Helden, besser gesagt eine Heldin, doch jetzt brauchte sie Hilfe. ~Apropos Heldin, wo ist sie überhaupt.~ Er hob die Nase und schnüffelte an der Luft, es gab sehr viele Gerüche. Doch er suchte ihren Geruch und fand ihn auch. ~Yaku, kannst du nicht einmal warten.~ Doch bevor er die Spur verfolgen wollte, sah er in denn Sternenhimmel. ~Einen Unterschied gab es zwischen den anderen Dörfern und Konoha schon. Die Sterne hier geben jedem Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Werden uns diese Sterne auch mit dieser Hoffnung bestrahlen?~ In der Zeit wo Todomeda mit Yaku zusammen war und das war er seit ihrer Geburt, hatte er sich menschliche Züge angeeignet, dass war eines dieser Züge. (Das sind jetzt nicht die Züge, die ihr denkt, sondern Charaktereigenschaften.) Er dachte darüber und sah, dass es niemand beantworten konnte. "Jetzt gehe ich lieber zu Yaku." Und mit dem nächsten Augenaufschlag war er wie vom Erdboden verschluckt.


Am nächsten Morgen in Narutos Wohnung:

Ein Wecker klingeln war zu hören, er sollte lieber aufpassen, das er nicht in der nächsten Wand zerschellte. Doch genau das passierte. ~Blöder Wecker, muss mich aufwecken, warum eigentlich habe ich es auf so früh gestellt, wenn Sensei Kakashi sowieso drei Stunden zu spät kommt.~ Plötzlich stand er Kerzengerade und hellwach im Bett. ~Ich werde nach all den Jahren endlich mal wieder mit Sakura-chan kämpfen. Ob sie sehr stark geworden ist? Das wird sich ja jetzt zeigen.~ Er stand schnell auf und stolperte gleich darauf ins Badezimmer. Ja für unseren Überraschungsninja beginnt jetzt erst so richtig der Tag.


Eine rosa haarige Konoichi saß schon am Tisch und aß ihr Frühstückt in Ruhe und Gemütlichkeit. ~Was wohl Naruto jetzt macht, immerhin ist er jetzt zwei Jahre fort gewesen, vielleicht hat er sich mehr verändert als er es uns zeigt.~ Sakura stand auf, sie wollte jetzt zum Treffpunkt, obwohl sie glaubte, dass Sensei Kakashi sowieso zu spät kommen würde.


"Hey!" Er wartete. "Hey, Hey Yaku, wach auf." Es nervte ihn wirklich, einmal ist sie so ernst, dass man vor ihr Angst haben muss, aber manchmal ist ihr alles so egal, dass man wieder Angst haben muss. ~Tut mir Leid, vielleicht ist das dein erster ungestörter Schlaf, aber der bevorstehende Kampf dieses Jungen ist für uns sehr wichtig, das muss ich tun sonst wachst du nie auf~. Todomeda räusperte sich und dann: "YAKU,OROCHIMARU GREIFT DEINEN VATER ANNN!" Yaku ries die Augen auf, sie war so aufgeregt, dass sie vom Ast stürzte, richtete sich aber Augenblicklich auf und zückte ein Kunai hervor. Man konnte die blanke Wut in ihren Augen sehen. Doch gleich darauf kam ein Trauriger Ausdruck in diese, der Kunai sank langsam und verschwand wieder in der Kunaitasche. "Todomeda.", sagte ihre Stimme schneidend, "Wenn du noch einmal etwas über meinen Vater erwähnst, dann solltest du dich um dein Leben fürchten." Sie sah den Vierbeiner ohne jegliche Gefühlserregung an. "Tut mir Leid, aber sonst wärst du ja nicht aufgewacht." Er wusste das er in einer zu tiefen Wunde kratzte und er hatte ohne zu überlegen gehandelt, dass bereute er jetzt." Also, warum hast du mich jetzt geweckt?" " Weil du gesagt hast das ich, dass ich das tun soll, du hast doch gesagt das wir Informationen über ihre Techniken, ihre Stärken, ihren-" "Ja, ja ja! Komm zum Punkt!" ~Erst sagt Yaku man muss Professionell Handeln und jetzt das.~ "Gut, der Punkt war das, du dein Niveau dementsprechend senken wolltest." "Sag halt das gleich." To lächelte und wollte sich auf den Weg machen. "Halt, wo willst du hin?" " Ja wohin wohl, dort wo sie Kämpfen werden." "Das wird jemand anderes für uns übernehmen." "Ja. Jetzt kommt ein kleines Vögelchen angeflogen und zwitschert dir ins Ohr, dass es uns helfen wird." "Ja, genau das wird passieren." ~Muss Yaku immer verschlüsselt reden, die weiß doch selber, dass ich so was Leider nicht kapier.~ Plötzlich tauchte eine kleine weiße Kugel vor Yaku auf und schwirrte um sie. Sie streckte eine Hand vor, als die kleine Kugel in tausende kleine Scherben zersprang. Ein kleiner weißer Vogel schwirrte um sie herum und landete auf ihrer Hand. Es zwitscherte, als wollte es Yaku etwas mitteilen. "Gut, also hör zu Yumi." Das Vögelchen hörte augenblicklich auf zu zwitschern. "Yaku, warum kann ich die Beschattung nicht übernehmen?" "Weil vielleicht ein Wolf zufiel Aufmerksamkeit auf sich zieht." To sah sie etwas beleidigt an. "Gut die nächste Mission übernimmst du, Todomeda." "Ja!", sagte er jetzt etwas aufgemuntert. "Also Yumi, du gehst zum Kampfplatz und........"

--------------------------------------------------------------------------------

Kappi ende

$("ff_text_1").hide();
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Dez 22, 2007 12:31 am

bald habe ich das nächste kapitel fertig kommt also bald.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Dez 22, 2007 1:34 am

o_O oje,und ich hab mir nochnichtmal den 2 kapi. ganz durchgelesen <_< ...mist,ich muss ja noch so viel lesen..bin leider etwas lesefaul xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Dez 22, 2007 3:24 pm

schreibe ich echt so vielO.O
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kujaku
Genin
Genin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Ort : nowhere
BT : S4d!$T
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   Sa Dez 22, 2007 6:08 pm

nicht nur so viel sondern du wirst ziemlich schnell mit den einzelnen kapi. durch xD

aber wenn ich mich dranhalten würde,dann wärs kein prob.also keine sorge ist nicht deine schuld :P
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaku Kekuuna
Genin
Genin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 157
Alter : 24
BT : Kekuunaerbin
Anmeldedatum : 07.11.07

BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   So Dez 23, 2007 12:17 am

aa da bin ich beruhigt. Ok dann warte ich noch ein zwei tage mit dem nächsten Kapi damit du nicht so hinterherhängst^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe   

Nach oben Nach unten
 
Jeder muss sein Schicksal Leben las deine Vergangenheit Ruhe
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Tor zur Vergangenheit (Angoraschka & Racheengel)
» Flieg deine eigene ENTERPRISE
» Vorstellung und Fragen zu Servogrößen beim 450er
» Ein Praktikant fürs Leben
» Zweites Leben als Fahrzeug

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Konoha´s Talentierte Shinobis :: Fanfics-
Gehe zu: